Raum und Grenze – Ein länderübergreifendes Projekt kunstschaffender Polizeibeamtinnen und Polizeibeamter

Raum und Grenze

24. September – 6. November 2015

Zum dritten Mal organisiert Manfred Laros, kunstschaffender Polizeibeamter aus Trier, ein anspruchsvolles Kunstprojekt, das kunstschaffenden Polizeibediensteten die Möglichkeit bietet, ihre Werke einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Raum und Grenze“ ist die Thematik der aktuellen Ausstellung. Seitdem der Mensch in seiner Bewusstseinsbildung die Grenze zur Tierwelt hinter sich gelassen hat, ist sein raumgreifender Bewegungsdrang schier grenzenlos. Räume scheinen nur noch einem Zweck zu dienen: von ihm erobert zu werden. In unserer heutigen Lebenswirklichkeit, mehr und mehr geprägt von Globalisierung, Technisierung, neuen Medien und vielem mehr, werden Raum und Grenze in zunehmender Geschwindigkeit immer wieder neu gestaltet, werden in Teilen sogar vollends aufgelöst.

16 kunstschaffende Polizeibedienstete aus dem Saarland, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Luxemburg und der amerikanischen Militärpolizei haben ihre Gedanken zu dieser Thematik künstlerisch umgesetzt.

 

Besuchen Sie uns auf der Vernissage am 24.09.2015 um 19:00 Uhr im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Begrüßung durch Lothar Schömann, Polizeipräsident

Gastvortrag: Prof. Dr. Ulrike Gehring, Leiterin des Fachbereichs Kunstgeschichte, Universität Trier

Musikalische Begleitung: Blechbläserensemble des Landespolizeiorchesters Hessen

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00