Siegfried Poschmann – Freude an der Malerei

Ausstellungsdauer: 16.März 2017 – 05. Mai 2017

Vernissage am 16. März 2017

Beginn: 19 Uhr

Begrüßungsredner:
Professor Dr. Gunnar Andersson

Der Künstler:

Siegfried Poschmann malt schon seit seiner Jugend in den verschiedenen Techniken. Hierbei legt er bei der Wahl der Bildmotive ein besonderes Augenmerk auf die Wiedergabe der Natur in ihren verschiedenen Farbkompositionen. Auf seinen vielfältigen Reisen hat er interessante Eindrücke gewonnen und diese in vielen Skizzen und Bildern festgehalten. Häufig wählte er aber auch Motive aus der Region, so aus Trier und Bernkaste-Kues.

Sein Malen bleibt immer ein Experimentieren und Suchen, sowohl in der Technik als auch in der Darstellung. Ein Grundanliegen ist es ihm, frohe und freundliche Bilder zu gestalten, ohne dabei die Realitäten aus dem Auge zu verlieren.

Vor einigen Jahren hat Poschmann auch die Freude an der abstrakten Malerei entdeckt – nachdem sich zuvor bei ihm die Erkenntnis durchgesetzt hatte, dass ein Bild ein eigenes Medium ist und folglich keiner Erklärung bedürfe.

Poschmann ist Autodidakt, seine künstlerischen Fertigkeiten brachte er sich im Wesentlichen selbst bei. Doch besuchte er auch im Jahr ihrer Gründung 1977 die Europäische Sommerakademie für Bildende Kunst in Trier und 2000 die Europäische Kunstakademie der Moselstadt.

Ausstellungen

 

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00

Gorbatschows Erben – Ost-Europa zwischen Blutrache und Weltkulturerbe

Ausstellungsdauer: 10.November 2016 – 13. Januar 2017

Vernissage am 10. November 2016

Beginn: 19 Uhr
Einführung in die Ausstellung:
Dr. Klaus Reeh,
Vorstandsvorsitzender des Tuchfabrik Trier e.V.

Begrüßung für die Fotografische Gesellschaft:
Richard Krings

Die Ausstellung:

Es war eine abenteuerliche und faszinierende Tour, die Harald Schmitt und seine Frau Annette 2015/2016 mit ihrem Landrover unternahmen: Osteuropa, entlang der Außengrenzen der EU, nur auf gelben und weißen Straßen, ohne Hauptstädte und touristische Ziele… 24.000 km durch 21 Länder in drei Monaten, darunter Länder, die man hier kaum kennt.

Der ehemalige Stern-Fotograf, ein Meister des Fotojournalismus, brachte unzählige Bilder von dieser Tour mit, eine Auswahl ist nun in der ERA zu sehen.

Der Fotograf Harald Schmitt

Das Projekt wurde unterstützt durch die Stiftung Kulturwerk der VG Bildkunst

Ein Roadbook durch Osteuropa

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00
(zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen)

Kaja Solecka – TIME LAPSE

Ausstellungsdauer: 20.Mai – 28. Oktober 2016 (verlängert)

Vernissage am 20. Mai 2016

Beginn: 18 Uhr

Begrüßungsredner: Henryk Sienkiewicz

Im Rahmen der Vernissage wird die Pianistin Izabella Jutrzenka Trzebiatowska ein halbstündiges Chopin-Klavierkonzert in der Aula geben.

 

Über die Künstlerin
Ausgewählte Einzelausstellungen
Ausgewählte Gruppenausstellungen

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00

Josef Hammen: “TRIER – Szenen einer Stadt” Quartalsschau 1/4

Quartalsschau 1/4

Josef Hammen: “TRIER – Szenen einer Stadt”

90 Tagesbilder | 90 Daily Paintings, 20 x 20 cm, Öl | Acryl

Ausstellungsdauer: 4.-28. April 2016
Halbzeitvernissage: 14. April 2016

Beginn: 19 Uhr, Josef Hammen im Gespräch mit Christoph Friedrich, Freund der Künste und Freund des Künstlers

Ein Jahr lang jeden Tag ein Bild von Trier. Das hat der Kommunikationsdesigner, Maler und Illustrator Josef Hammen sich zum Ziel gesetzt. Am 1. Dezember 2015 begann er mit seinem Jahresprojekt. Die ersten
90 Bilder – Quartal 1/4 – werden bis zum 28. 4. in der ERA Trier ausgestellt.

„Seit 25 Jahren lebe ich in Trier. Aber… wie gut kenne ich diese Stadt eigentlich?
Dann habe ich mich auf den Weg gemacht. Mit Kamera und Skizzenblock, vor allem aber mit offenen Augen gehe ich alte und neue Wege auch abseits der
Touristenpfade. Ich finde Überraschendes, Vertrautes, Skurriles und auch Alltägliches. So entstehen Momentaufnahmen vom Leben in Trier, von Menschen, Straßen, belebten Plätzen, stillen Gassen.
Jeden Tag auf’s Neue.

Mich auf die vorgefundenen Gegebenheiten, das Wetter, die Lichtverhältnisse einzulassen ist meine _tägliche _Herausforderung.
Das historische Trier mit dem „Heute“ zu verbinden und den Menschen die Vielfalt unserer Stadt zu zeigen  ist mir ein Anliegen – und sie mit meinen Tagesbildern (manchmal)  zu überraschen.” 

So facettenreich wie das Stadtbild sind auch Josef Hammens 20 x 20 cm großen Werke. „In Trier gibt es noch viel zu entdecken“, freut sich Hammen, „es gibt noch genug Stoff für die nächsten 275 Bilder.”
Josef Hammen, Jahrgang 1961, studierte Kommunikationsdesign an der FH Rheinland-Pfalz in Trier. Drei Jahre nach seinem Abschluss machte er sich mit seiner Partnerin und einer eigenen Kommunikationsagentur selbständig. Neben dem Agenturgeschäft spielte die Malerei für Hammen immer eine bedeutende Rolle. Illustrationen flossen zunehmend mehr in Auftragsarbeiten ein, die ersten Verlagsanfragen kamen 2006. Der erste eigene Cartoonband „Weihnachten ohne Geschenke?!“ erschien 2015 im Coppenrath-Verlag.
Seit 2011 nimmt er regelmäßig an der international besetzten Masterclass von Sebastian Krüger teil. Krüger ist der führende Vertreter des New Pop Realism, dessen Einflüsse sich in Hammens Werken (Portraits) widerspiegeln.

Josef Hammens Gemälde und Cartoons sind regelmäßig in Ausstellungen zu sehen. Veröffentlichungen u.a. bei cbj, Coppenrath, Arena, Klett, INKOGNITO Berlin, Bärenpresse.

Weitere Infos: www.josefhammen-fineart.de · facebook: Josef Hammen Fine Art

Ohne Filter – Forum für Fotografie Mosel – Eifel

Ohne Filter

12. November 2015 – 29. Januar 2016

Forum für Fotografie Mosel-Eifel

Die Fotoausstellung zum Thema „Ohne Filter“ ist die zweite Ausstellung des Forums in der ERA und zugleich die Jubiläumsausstellung zum 20-jährigen Bestehen.

9 Mitglieder des Forums zeigen Fotografien in SW und Farbe, die nicht durch eine Themenvorgabe gefiltert sind, deshalb der Titel „Ohne Filter“.

Das heutige Forum für Fotografie Mosel-Eifel entstand 1995 als „FotoForum Wittlich“ und entwickelte sich im Laufe der Jahre zum „Forum für Fotografie Mosel-Eifel“, mit dem Ziel eines erweiterten Aktionsradius.

Das Forum ist kein Verein, sondern versteht sich im ursprünglichen Sinne des Wortes „Forum“ als Treffpunkt für ernsthafte Fotoamateure, die ihr Hobby ständig weiter entwickeln möchten.

Mehr unter http://www.forum-für-fotografie.de/

Folgende Fotografen beteiligen sich an der Ausstellung:

Besuchen Sie uns auf der Vernissage am 12.11.2015 um 19:00 Uhr im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Einführung in die Ausstellung: Paul Valerius

Musikalische Umrahmung: Dou Dorle und Florian Schausbreitner

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00
(vom 24.12.2015 – 03.01.2016 geschlossen)

Raum und Grenze – Ein länderübergreifendes Projekt kunstschaffender Polizeibeamtinnen und Polizeibeamter

Raum und Grenze

24. September – 6. November 2015

Zum dritten Mal organisiert Manfred Laros, kunstschaffender Polizeibeamter aus Trier, ein anspruchsvolles Kunstprojekt, das kunstschaffenden Polizeibediensteten die Möglichkeit bietet, ihre Werke einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Raum und Grenze“ ist die Thematik der aktuellen Ausstellung. Seitdem der Mensch in seiner Bewusstseinsbildung die Grenze zur Tierwelt hinter sich gelassen hat, ist sein raumgreifender Bewegungsdrang schier grenzenlos. Räume scheinen nur noch einem Zweck zu dienen: von ihm erobert zu werden. In unserer heutigen Lebenswirklichkeit, mehr und mehr geprägt von Globalisierung, Technisierung, neuen Medien und vielem mehr, werden Raum und Grenze in zunehmender Geschwindigkeit immer wieder neu gestaltet, werden in Teilen sogar vollends aufgelöst.

16 kunstschaffende Polizeibedienstete aus dem Saarland, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Luxemburg und der amerikanischen Militärpolizei haben ihre Gedanken zu dieser Thematik künstlerisch umgesetzt.

 

Besuchen Sie uns auf der Vernissage am 24.09.2015 um 19:00 Uhr im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Begrüßung durch Lothar Schömann, Polizeipräsident

Gastvortrag: Prof. Dr. Ulrike Gehring, Leiterin des Fachbereichs Kunstgeschichte, Universität Trier

Musikalische Begleitung: Blechbläserensemble des Landespolizeiorchesters Hessen

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00

reiseBILDERreise

Wasserliesch | www.christiangoedert.de

Christian Gödert
 Ausstellung vom 16. April – 12. Juni 2015

ReiseBilderReise

Besuchen Sie uns auf der
Vernissage am 16.04.2015 um 19:00 Uhr
im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier
Begrüßung durch Dr. Klaus Reeh, Tufa

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00

 

Eduardo Chillida: Kunst kennt keine Grenzen

Chillida_ModellEduardo Chillida: Kunst kennt keine Grenzen

Besuchen Sie uns auf der
Vernissage am 05.Febraur 2015 um 19:30 Uhr
im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Öffnungszeiten:

Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00

http://kunstimoeffentlichenraum-trier.de/

Eduardo Chillida: Kunst kennt keine Grenzen“ - ein weltberühmter spanischer Künstler in Trier
Auf einen Blick

Aktuelle Ausstellung (16. April – 12. Juni 2015)

Wasserliesch | www.christiangoedert.de

Christian Gödert
 Ausstellung vom 16. April – 12. Juni 2015

ReiseBilderReise

Besuchen Sie uns auf der
Vernissage am 16.04.2015 um 19:00 Uhr
im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier
Begrüßung durch Dr. Klaus Reeh, Tufa

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00

 

Kunstwerke sind geheimnisvolle Existenzen

Cornelia Lenartz
Ausstellung vom 26. November 2014 bis 23. Januar 2015

Kunstwerke sind geheimnisvolle Existenzen
Cornelia Lenartz

Besuchen Sie uns auf der
Vernissage am 26.11.2014 um 19:00 Uhr
im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier
Begrüßung durch Franz Peter Basten, Staatssekretär a.D.

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00

(vom 20. Dezember bis 04. Januar geschlossen)

Finissage mit Künstlergespräch am 22. Januar 2015 ab 18 Uhr

Cornelia Lenartz

54576 Hillesheim | www.cornelia-lenartz.com