Kaja Solecka – TIME LAPSE

Ausstellungsdauer: 20.Mai – 28. Oktober 2016 (verlängert)

Vernissage am 20. Mai 2016

Beginn: 18 Uhr

Begrüßungsredner: Henryk Sienkiewicz

Im Rahmen der Vernissage wird die Pianistin Izabella Jutrzenka Trzebiatowska ein halbstündiges Chopin-Klavierkonzert in der Aula geben.

 

Über die Künstlerin

„Das wichtigste Thema meiner Malerei ist die menschliche Figur, in die Landschaft eingetaucht, seine eigene Struktur in der Natur suchend oder einfach zu abstrakten Formen auseinander fallend. Ich erprobe die Grenzen dieser Vision, wo Motive der Außenwelt Reflexionen meines eigenen inneren Raums werden, die Reichweite des archetypischen menschlichen Geistes.“

Geboren 1974 in Krakau, Polen. Studium an der Akademie der Schönen Künste in Krakau. 1995-1998 – Studium der Malerei im Janusz Tarabula‘ Mal- und Zeichen-Studio. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet sie mit Öl auf Leinwand-Technik.

Lebt und arbeitet in Krakau.

Ausgewählte Einzelausstellungen
  • 1999   Diplom & Malerei Ausstellung in der M Gallery, Krakau;
  • Gemäldeausstellung in der Grotta Nobile Gallery, Krakau
  • 2002   Gemäldeausstellung in der polnischen Vereinigung bildender Künstler  Pryzmat‘ Gallery, Krakau
  • 2007   Gemäldeausstellung in der Rewolucja Gallery, Breslau
  • 2013  ‘Metamorphosis’ Gemäldeausstellung, Österreichisch-Polnischer Kulturverein “Takt”, Wien
  • ‘Monada Series’ – Malerei Ausstellung, Monada Studio, Warschau
  • 2014   ‘Angel‘s Touch‘ Gemäldeausstellung, Lanckorona
  • 2015  ‘Elements of Landscape‘ – Malerei Ausstellung, Tkacka Gallery, Breslau
  • ‘Subimago’ – Malerei Ausstellung, Hotel Rubinstein, Krakau
Ausgewählte Gruppenausstellungen
  • 1999  ‘New Members in the Polish Association of Visual Artists’ Ausstellung, ‘Pryzmat’ Gallery, Krakau
  • 2003  8. POLART Kunstausstellung, Krakau
  • 2004  7. Autumn Art Salon, Ostrowiec Świętokrzyski;
  • ‘Into Europe’ – New Art for New Reality, The Bloxham Galleries & Vernissage, London
  • ‘International Biennial Pastel Exhibition 2004’, Nowy Sacz
  • 2005  ‘Valentine Show’, The Bloxham Galleries & Vernissage, London
  • ‘3. Polish Painting & Textile Biennal’, Trójmiasto
  • ‘Art Forward’ Enduring Power of Paint, The Bloxham Galleries & Vernissage, London
  • 2006  Charity Auktion – Stiftung Effectus Papilionis, Vernissage, Polnische Botschaft, London
  • Gemäldeausstellung, Rewolucja Gallery, Wroclaw
  • ‘Fokus 2006’ Ausstellung im Chelsea Design Centre, cooperation Vernissage & The World of Interior Magazine, London
  • ‘4. Still Life Triennal’, Sieradz, Polen
  • ‘4. Warsaw Art Fair’, Warschau
  • 2007 Präsentation junger Künstler, Capitol Theater, Breslau
  • 2009  ’2. National Digital Miniature-Biennal’, Płock
  • The Gdynia Festival of Sport Graphics. Sport in Graphics – Gdynia
  • ‘6. International Print Triennal Bitola 2009’, Mazedonien
  • 2. Nationaler Wettbewerb ‘Painted by Music’, Krakau
  • 2012  ‘Art in the interior‘, Design Gallery, Krakau
  • 2013  16. POLART Kunstausstellung, Wien
  • 2014  ‘Doors of Perception’ – The Annexhibition, Crinan, Argyll, Schottland
  • 2015  Junge polnische Kunst, NCK, Krakau
  • 7. Still Life Triennal, Sieradz, Polen
  • ‘Endorfin’, Gemäldeausstellung, Galeria Gruning, Krakau
  • 2016  ‘Presence et Tolerance’, Musee Municipal du Patrimoine Amazigh, Agadir, Marokko
  • Salon International de l’Academie Europeenne Des Arts-France, Paris

Werke präsentiert auf 20/21 International Art Fair, The Royal College of Art, London (2007, 2008, 2010) und AAF International Art Fair New York (2007, 2008, 2010), London (2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011), Amsterdam (2008).

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00

Josef Hammen: “TRIER – Szenen einer Stadt” Quartalsschau 1/4

Quartalsschau 1/4

Josef Hammen: “TRIER – Szenen einer Stadt”

90 Tagesbilder | 90 Daily Paintings, 20 x 20 cm, Öl | Acryl

Ausstellungsdauer: 4.-28. April 2016
Halbzeitvernissage: 14. April 2016

Beginn: 19 Uhr, Josef Hammen im Gespräch mit Christoph Friedrich, Freund der Künste und Freund des Künstlers

Ein Jahr lang jeden Tag ein Bild von Trier. Das hat der Kommunikationsdesigner, Maler und Illustrator Josef Hammen sich zum Ziel gesetzt. Am 1. Dezember 2015 begann er mit seinem Jahresprojekt. Die ersten
90 Bilder – Quartal 1/4 – werden bis zum 28. 4. in der ERA Trier ausgestellt.

„Seit 25 Jahren lebe ich in Trier. Aber… wie gut kenne ich diese Stadt eigentlich?
Dann habe ich mich auf den Weg gemacht. Mit Kamera und Skizzenblock, vor allem aber mit offenen Augen gehe ich alte und neue Wege auch abseits der
Touristenpfade. Ich finde Überraschendes, Vertrautes, Skurriles und auch Alltägliches. So entstehen Momentaufnahmen vom Leben in Trier, von Menschen, Straßen, belebten Plätzen, stillen Gassen.
Jeden Tag auf’s Neue.

Mich auf die vorgefundenen Gegebenheiten, das Wetter, die Lichtverhältnisse einzulassen ist meine _tägliche _Herausforderung.
Das historische Trier mit dem „Heute“ zu verbinden und den Menschen die Vielfalt unserer Stadt zu zeigen  ist mir ein Anliegen – und sie mit meinen Tagesbildern (manchmal)  zu überraschen.” 

So facettenreich wie das Stadtbild sind auch Josef Hammens 20 x 20 cm großen Werke. „In Trier gibt es noch viel zu entdecken“, freut sich Hammen, „es gibt noch genug Stoff für die nächsten 275 Bilder.”
Josef Hammen, Jahrgang 1961, studierte Kommunikationsdesign an der FH Rheinland-Pfalz in Trier. Drei Jahre nach seinem Abschluss machte er sich mit seiner Partnerin und einer eigenen Kommunikationsagentur selbständig. Neben dem Agenturgeschäft spielte die Malerei für Hammen immer eine bedeutende Rolle. Illustrationen flossen zunehmend mehr in Auftragsarbeiten ein, die ersten Verlagsanfragen kamen 2006. Der erste eigene Cartoonband „Weihnachten ohne Geschenke?!“ erschien 2015 im Coppenrath-Verlag.
Seit 2011 nimmt er regelmäßig an der international besetzten Masterclass von Sebastian Krüger teil. Krüger ist der führende Vertreter des New Pop Realism, dessen Einflüsse sich in Hammens Werken (Portraits) widerspiegeln.

Josef Hammens Gemälde und Cartoons sind regelmäßig in Ausstellungen zu sehen. Veröffentlichungen u.a. bei cbj, Coppenrath, Arena, Klett, INKOGNITO Berlin, Bärenpresse.

Weitere Infos: www.josefhammen-fineart.de · facebook: Josef Hammen Fine Art

Ohne Filter – Forum für Fotografie Mosel – Eifel

Ohne Filter

12. November 2015 – 29. Januar 2016

Forum für Fotografie Mosel-Eifel

Die Fotoausstellung zum Thema „Ohne Filter“ ist die zweite Ausstellung des Forums in der ERA und zugleich die Jubiläumsausstellung zum 20-jährigen Bestehen.

9 Mitglieder des Forums zeigen Fotografien in SW und Farbe, die nicht durch eine Themenvorgabe gefiltert sind, deshalb der Titel „Ohne Filter“.

Das heutige Forum für Fotografie Mosel-Eifel entstand 1995 als „FotoForum Wittlich“ und entwickelte sich im Laufe der Jahre zum „Forum für Fotografie Mosel-Eifel“, mit dem Ziel eines erweiterten Aktionsradius.

Das Forum ist kein Verein, sondern versteht sich im ursprünglichen Sinne des Wortes „Forum“ als Treffpunkt für ernsthafte Fotoamateure, die ihr Hobby ständig weiter entwickeln möchten.

Mehr unter http://www.forum-für-fotografie.de/

Folgende Fotografen beteiligen sich an der Ausstellung:
Arnold Binzen, Sehlem
Hans Diedenhofen, Platten
Udo Feit, Dodenburg
Helmut Krütten, Plein
Heinz Lamberty, Salmtal
Margit Neussel, Wittlich
Ales Sobota, Wittlich
Eva Sonne-Krings, Trier
Paul Valerius, Dreis

Besuchen Sie uns auf der Vernissage am 12.11.2015 um 19:00 Uhr im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Einführung in die Ausstellung: Paul Valerius

Musikalische Umrahmung: Dou Dorle und Florian Schausbreitner

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00
(vom 24.12.2015 – 03.01.2016 geschlossen)

Raum und Grenze – Ein länderübergreifendes Projekt kunstschaffender Polizeibeamtinnen und Polizeibeamter

Raum und Grenze

24. September – 6. November 2015

Zum dritten Mal organisiert Manfred Laros, kunstschaffender Polizeibeamter aus Trier, ein anspruchsvolles Kunstprojekt, das kunstschaffenden Polizeibediensteten die Möglichkeit bietet, ihre Werke einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Raum und Grenze“ ist die Thematik der aktuellen Ausstellung. Seitdem der Mensch in seiner Bewusstseinsbildung die Grenze zur Tierwelt hinter sich gelassen hat, ist sein raumgreifender Bewegungsdrang schier grenzenlos. Räume scheinen nur noch einem Zweck zu dienen: von ihm erobert zu werden. In unserer heutigen Lebenswirklichkeit, mehr und mehr geprägt von Globalisierung, Technisierung, neuen Medien und vielem mehr, werden Raum und Grenze in zunehmender Geschwindigkeit immer wieder neu gestaltet, werden in Teilen sogar vollends aufgelöst.

16 kunstschaffende Polizeibedienstete aus dem Saarland, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Luxemburg und der amerikanischen Militärpolizei haben ihre Gedanken zu dieser Thematik künstlerisch umgesetzt.

 

Besuchen Sie uns auf der Vernissage am 24.09.2015 um 19:00 Uhr im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Begrüßung durch Lothar Schömann, Polizeipräsident

Gastvortrag: Prof. Dr. Ulrike Gehring, Leiterin des Fachbereichs Kunstgeschichte, Universität Trier

Musikalische Begleitung: Blechbläserensemble des Landespolizeiorchesters Hessen

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do: 09:00-17:00 Fr: 09:00-16:00

reiseBILDERreise

Wasserliesch | www.christiangoedert.de

Christian Gödert
 Ausstellung vom 16. April – 12. Juni 2015

ReiseBilderReise

Ab dem 16. April 2015 sind in der Europäischen Rechtsakademie in Trier Aquarelle von Christian Gödert zu sehen. Die Ausstellung “reiseBILDERreise” zeigt Aquarelle des Künstlers aus den letzten drei Jahren. Die Bilder sind bei seinen Reisen im In- und Ausland entstanden.

Geht Christian Gödert auf Reise, darf Papier, Pinsel und Farbe in seinem Gepäck nicht fehlen. Mit dieser Grundausrüstung findet er immer einen Platz um seine Reisebilder zu malen. Er kommt so sehr nah an das Motiv heran und kann das Erlebte unmittelbar kreativ umsetzen. Fast ausnahmslos entstehen seine Bilder direkt vor Ort unter freiem Himmel, beeinflusst durch die Stimmung und das Licht, den Austausch mit Menschen und natürlich den Wetterbedingungen. Individuelle ausdrucksstarke Aquarelle sind das Ergebnis.

Finden sonst die Urlaubsfotos ihren Weg ins Fotoalbum, werden in dieser Ausstellung die Reisebilder von Christian Gödert in den Räumen der ERA präsentiert. Die lichtdurchfluteten Ausstellungsflächen laden zu einer visuellen Reise entlang der Bilder ein. Die Besucher können die Reisebilder für sich entdecken und vielleicht werden auch eigene Reiseerinnerungen geweckt. Die Motive zeigen die Reiseziele durch die Augen des Künstlers. Bekannte und weniger bekannte Motive – unter anderem aus Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal – werden präsentiert.

Christian Gödert, der in Wasserliesch lebt und damit der Grenzregion Trier/Luxemburg besonders verbunden ist, hat 1997 im Aquarell sein kreatives Ausdrucksmittel gefunden. Seit dem hat er sich intensiv dieser Technik gewidmet und ist immer noch von den Möglichkeiten des Aquarells fasziniert. Immer wieder hat er in den letzten Jahren Malreisen mit anderen Künstlern unternommen, um seinen eigenen Stil weiter zu entwickeln. Heute malt er moderne Aquarelle. Neben der klassischen Aquarelltechnik macht er hierbei auch Gebrauch von anderen Malmitteln und Maltechniken, die er in sein Aquarell integriert. Dieser unbefangene und offene Umgang mit anderen Techniken zeichnet seine Arbeiten aus. Die Transparenz der Aquarellfarbe ist jedem Bild eigen. Angst vor Farbe kennt der Künstler nicht, denn er sieht seine Motive oft in anderem Licht. So entstehen auch blaue Bäume oder ganze Häuserzeilen werden in ein Orange getaucht.

Christian Gödert

Wasserliesch | www.christiangoedert.de

 

Besuchen Sie uns auf der
Vernissage am 16.04.2015 um 19:00 Uhr
im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier
Begrüßung durch Dr. Klaus Reeh, Tufa

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00

 

Eduardo Chillida: Kunst kennt keine Grenzen

Chillida_ModellEduardo Chillida: Kunst kennt keine Grenzen

Besuchen Sie uns auf der
Vernissage am 05.Febraur 2015 um 19:30 Uhr
im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Öffnungszeiten:

Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00

http://kunstimoeffentlichenraum-trier.de/

Eduardo Chillida: Kunst kennt keine Grenzen“ - ein weltberühmter spanischer Künstler in Trier

Der Käfig der Freiheit fällt dem Betrachter sofort ins Auge, wenn er das Gelände der Europäischen Rechtsakademie (ERA) betritt. Zu recht!

Es ist ein Werk des baskischen Künstlers Eduardo Chillida (1924-2002). Er studierte zunächst zwei Jahre Architektur, danach wechselte er den Fachbereich und entschied sich für ein Kunsstudium. Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Frankreich zog er 1950 nach Spanien zurück. Sein künstlerisches Schaffen setzt sich mit dem „Raum“ auseinander. In seinen Kunstwerken lassen sich auch Begriffe aus der Architektur, Raum, Rauminhalt und umbauter Raum zugrundelegen.
Kernstück der Ausstellung ist die Skulptur „Jaula de la Libertad“ („Käfig der Freiheit“). Das Kunstwerk besteht aus geschmiedetem Stahl und hat die Gestalt eines würfelförmigen Körpers.
Zahlreiche bedeutende Skukpturen und Grafiken stammen von ihm, so auch z.B. die Skukptur „Berlin“ vor dem Bundeskanzleramt.

Eine einmalige zusätzliche Dokumentation zu dem Käfig der Freiheit wird von den Studierenden der Universität Trier erarbeitet und gezeigt.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausstellung sind die Mappenwerke „Une Hélène de Vent ou de Fumée“ (1990, Text: Yves Bonnefoy) und „Aromas“ (2000). Auf zwei Etagen werden grafische Arbeiten, die Doumentation sowie erläuternde Texte anschaulich gezeigt.

Die Ausstellung wird im Seminar „Kunst im öffentlichen Raum: Eduardo Chillida“ konzipiert und durchgeführt. Die Studierenden erarbeiten dies in den Arbeitsgrruppen „Katalog“, „Ausstellung“ und „Öffentlichkeitsarbeit“.

Leihgeber sind das Cadoro – Stiftung Dr. Dorothea van der Koelen, Mainz („Aromas“) und die Graphische Sammlung des Fachs Kunstgeschichte der Universität Trier, private Dauerleihgabe („Une Hélène de Vent ou de Fumée“).

Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem Fach Kunstgeschichte, der Europäischen Kunstakademie, der Europäischen Rechtsakademie und den Leihgebern.

Auf einen Blick

Titel der Ausstellung: Eduardo Chillida: Kunst kennt keine Grenzen
Dauer der Ausstellung: 5. Februar-15. März 2015
Vernissage: 5. Februar 2015 ab 19.30 Uhr
Ort: Europäische Rechts Akademie (ERA)
Adresse: Metzer Allee 4, 54295 Trier
Öffnungszeiten: Mo-Do: 09.00-17.00 Uhr, Fr: 09.00-16.00 Uhr www.era.int
Eintritt Frei
Veranstalter: Europäische Kunstakademie
Adresse: Aachenerstraße 63, 54294 Trier www.eka-trier.de
Kontakt: ausstellung-chillida.trier@gmx.de
info@kunstimoeffentlichenraum-trier.de
Bilder als Download: www.eka-trier.de/presse.html
Leihgeber: Van der Koelen Stiftung für Kunst und Wissenschaft
Graphische Sammlung des Fachs Kunstgeschichte, Universität Trier, private Dauerleihgabe
Unterstützung/Sponsoren: Nikolaus-Koch-Stiftung, Europäische Rechts Akademie (ERA)

Aktuelle Ausstellung (16. April – 12. Juni 2015)

Wasserliesch | www.christiangoedert.de

Christian Gödert
 Ausstellung vom 16. April – 12. Juni 2015

ReiseBilderReise

Ab dem 16. April 2015 sind in der Europäischen Rechtsakademie in Trier Aquarelle von Christian Gödert zu sehen. Die Ausstellung “reiseBILDERreise” zeigt Aquarelle des Künstlers aus den letzten drei Jahren. Die Bilder sind bei seinen Reisen im In- und Ausland entstanden.

Geht Christian Gödert auf Reise, darf Papier, Pinsel und Farbe in seinem Gepäck nicht fehlen. Mit dieser Grundausrüstung findet er immer einen Platz um seine Reisebilder zu malen. Er kommt so sehr nah an das Motiv heran und kann das Erlebte unmittelbar kreativ umsetzen. Fast ausnahmslos entstehen seine Bilder direkt vor Ort unter freiem Himmel, beeinflusst durch die Stimmung und das Licht, den Austausch mit Menschen und natürlich den Wetterbedingungen. Individuelle ausdrucksstarke Aquarelle sind das Ergebnis.

Finden sonst die Urlaubsfotos ihren Weg ins Fotoalbum, werden in dieser Ausstellung die Reisebilder von Christian Gödert in den Räumen der ERA präsentiert. Die lichtdurchfluteten Ausstellungsflächen laden zu einer visuellen Reise entlang der Bilder ein. Die Besucher können die Reisebilder für sich entdecken und vielleicht werden auch eigene Reiseerinnerungen geweckt. Die Motive zeigen die Reiseziele durch die Augen des Künstlers. Bekannte und weniger bekannte Motive – unter anderem aus Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal – werden präsentiert.

Christian Gödert, der in Wasserliesch lebt und damit der Grenzregion Trier/Luxemburg besonders verbunden ist, hat 1997 im Aquarell sein kreatives Ausdrucksmittel gefunden. Seit dem hat er sich intensiv dieser Technik gewidmet und ist immer noch von den Möglichkeiten des Aquarells fasziniert. Immer wieder hat er in den letzten Jahren Malreisen mit anderen Künstlern unternommen, um seinen eigenen Stil weiter zu entwickeln. Heute malt er moderne Aquarelle. Neben der klassischen Aquarelltechnik macht er hierbei auch Gebrauch von anderen Malmitteln und Maltechniken, die er in sein Aquarell integriert. Dieser unbefangene und offene Umgang mit anderen Techniken zeichnet seine Arbeiten aus. Die Transparenz der Aquarellfarbe ist jedem Bild eigen. Angst vor Farbe kennt der Künstler nicht, denn er sieht seine Motive oft in anderem Licht. So entstehen auch blaue Bäume oder ganze Häuserzeilen werden in ein Orange getaucht.

Christian Gödert

Wasserliesch | www.christiangoedert.de

 

Besuchen Sie uns auf der
Vernissage am 16.04.2015 um 19:00 Uhr
im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier
Begrüßung durch Dr. Klaus Reeh, Tufa

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00

 

Kunstwerke sind geheimnisvolle Existenzen

Cornelia Lenartz
Ausstellung vom 26. November 2014 bis 23. Januar 2015

Kunstwerke sind geheimnisvolle Existenzen

Bilder haben eine andere Sprache als Worte. Deshalb kann es nur ein Versuch sein sie zu erläutern.

Meine Themen sind nach wie vor klassisch:
Stilleben, Landschaft und Akt. Die Experimentierphasen im Atelier sind länger, erschöpfender, aber auch erfüllender geworden. Auf den ersten Blick wirken die meisten Bilder wie ohne Unterbrechung gemalt. Tatsache ist, daß sich dahinter ein wochenlanger zumeist aber monatelanger Arbeitsprozess verbirgt. Die Schwierigkeit phasenweise an einem Bild zu malen, besteht darin, gleichermaßen Spontanität und Einheitlichkeit zu wahren.

Da es mir nicht um eine konkrete Wiedergabe der Natur geht, versuche ich ein dichterisches Gegenbild  zu schaffen, indem ich viele Eindrücke , Gedanken ,Erinnerungen und Gefühle in einem Bild verschmelzen lasse. Es geht also darum, äußere Wahrnehmung mit innerer Vorstellung zu kombinieren. Malen bedeutet für mich die Suche nach der Nahtstelle.

Cornelia Lenartz

Kunstwerke sind geheimnisvolle Existenzen
deren Leben neben dem unseren
– das vergeht –
dauert…
(Rainer Maria Rilke)

Diese Ausstellung ist meinem Bruder Thomas Bartholome gewidmet.

Cornelia Lenartz

Seit 1988 Selbstständige Malerin.

Ausstellungen (Auswahl):

  • 2014
    Ausstellung Stiftsmuseum Wissel (Niederrhein)
  • Seit 2009
    Leiterin der Jugendkunstschule Kreis Vulkan-Eifel
  • 2012
    Ausstellung Pfarrkirche St.Martin „Mein Herz kann singen“
  • 2009
    Galerie „Am Pi“„Nicht müde werden“
  • Seit 20 Jahren
    Kunstankäufe des Kultusministeriums Mainz
  • seit 2000
    Künstlergruppe Pellenz
  • 2006
    3.Preis „Malende Mosel“
  • 2005
    Dozentenausstellung
    “Freie Kunstschule  Homburg- Saar“
  • Seit 2003
    Wanderausstellung „Lächelnder Christus“
  • Seit 1998
    Offenes Atelier
    Galerie Katrin Kredel, München
  • 1998
    Galerie Rimpel, Berlin
  • 1995
    Kustmesse Luxemburg
  • 1995/1997
    Kunstmesse für Künstler
  • 1993/2000
    Palais Walderdorff, Trier
  • 1990/1996
    Galerie Euskirchen
  • 1990
    Ausstellung «Reale Imaginäre Landschaft»
    Künstler,Rheinland-Pfalz,Mainz
  • 1989
    Salon de Printemps, Luxemburg
  • Seit 1987
    Ausstellung des Kulturkreises Daun
    Jahresausstellung der Europäischen Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen e.V.
  • Seit 1986
    Jahresausstellung der Trierer  Künstler

Besuchen Sie uns auf der
Vernissage am 26.11.2014 um 19:00 Uhr
im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier
Begrüßung durch Franz Peter Basten, Staatssekretär a.D.

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00

(vom 20. Dezember bis 04. Januar geschlossen)

Finissage mit Künstlergespräch am 22. Januar 2015 ab 18 Uhr

Cornelia Lenartz

54576 Hillesheim | www.cornelia-lenartz.com

 

Impressum

Wichtige rechtliche Hinweise
I. Die ERA als Ihr Vertragspartner

1. Die Europäische Rechtsakademie Trier (nachstehend “ERA” oder “Akademie”) ist eine öffentliche Stiftung nach deutschem bürgerlichem Recht.

2. “ERA”, “Europäische Rechtsakademie”, die entsprechenden Übersetzungen und das ERA-Logo sind nach deutschem Recht beim Deutschen Patent- und Markenamt und nach europäischem Recht beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt registrierte Handelsmarken.

Eingetragener Sitz:

Metzer Allee 4
D-54295 Trier
Deutschland
Tel. +49 (0)651 937 37 0
Fax +49 (0)651 937 37 773
E-mail: info@era.int

Satzungsmäßige Vertreter:

Dr. Wolfgang Heusel, Direktor
John Coughlan, Luc Doeve und Jean-Philippe Rageade, stellv. Direktoren
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE811563520

Die Stiftungsurkunde wurde von der Bezirksregierung Trier am 04.07.1992 unter dem Aktenzeichen Az.153-31 ausgestellt.
3. Um einzelnen Mitarbeitern unmittelbar eine E-Mail zuzusenden, verwenden Sie bitte die Links auf dieser Kontaktseite, um die einzelnen Kontaktformulare zu finden.

4. Alle Bilder, Texte und sonstige von der Akademie veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Anträge auf auch nur teilweise Nutzungsgestattung sind schriftlich an den Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der ERA an oben genannter Anschrift zu richten.
II. Allgemeine Geschäftsbedingungen

A. Teilnahme an Veranstaltungen

Anmeldung

1. Die Zahl verfügbarer Teilnehmerplätze ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs angenommen. 2. Die Anmeldung ist rechtlich verbindlich und kann nur unter den Voraussetzungen der Nummern 12 bis 15 storniert werden.

3. Anmeldungen sind bis zum Tag der Veranstaltung oder bis zum Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl möglich. Der Zeitpunkt der Anmeldung hat keine Bedeutung für die Stornobedingungen (siehe unten Ziff. 12 ff.).

4. Allen Teilnehmern wird eine Teilnehmerliste mit der Adresse jedes Teilnehmers zugänglich gemacht, es sei denn, ein Teilnehmer widerspricht der Aufnahme seiner Anschrift schriftlich mindestens eine Woche vor Tagungsbeginn (entscheidend ist der Zeitpunkt des Eingangs des Widerspruchs bei der ERA).

5. Die Anschrift des Teilnehmers und weitere relevante Daten werden in der Kundendatenbank der ERA gespeichert, um über künftige ERA-Veranstaltungen, Veröffentlichungen und/oder andere Entwicklungen zu informieren, solange der Teilnehmer der Speicherung seiner Daten nicht widerspricht.

6. Auf Wunsch wird ein Teilnahmezertifikat ausgestellt.

Zahlung und Ermäßigungen

7. Dem Teilnehmer steht frei, die Anmeldegebühr bei der Anmeldung per Kreditkarte oder binnen 15 Tagen nach Anmeldung durch Banküberweisung oder Scheck zu zahlen. In jedem Fall erhält der Teilnehmer von der Akademie eine Rechnung. Eine Teilnahme ohne vorherige Zahlung ist nicht möglich.

8. Soweit auf dem Anmeldeformular auf diese Ziffer Bezug genommen wird, gelten folgende Ermäßigungen:

40% Stifter- & EU-Rabatt für:
Beschäftigte der EU;
Beschäftigte von Mitstiftern der ERA (Bulgarien, Deutschland und die deutschen Länder, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schottland, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern, Stadt Trier).

25% Vorzugsrabatt für:
Junge Juristen bis einschließlich 30 Jahre (wichtig: bitte Kopie des Personalausweises mitschicken);
hauptberufliche Mitarbeiter von Universitäten oder vergleichbaren wissenschaftlichen Einrichtungen;
Mitarbeiter karitativer Organisationen;
gleichzeitige Anmeldung von mindestens drei Mitarbeitern desselben Unternehmens.

Diese Ermäßigungen sind nicht kumulierbar.

Bei Frühbuchungen (bis einen Monat vor Beginn der Tagung) wird auf den regulären bzw. um 25%/40% ermäßigten Teilnehmerbeitrag nochmals ein Rabatt von 10% gewährt.

Darüber hinaus werden keine Ermäßigungen gewährt.

9. Soweit nicht anders auf dem Anmeldeformular angegeben, entgilt die Teilnahmegebühr auch Mittagessen, Tagungsgetränke, die Tagungsdokumentation sowie (soweit anwendbar) auch die Teilnahme an einer Abendveranstaltung.

10. Der Teilnehmer trägt seine Reise- und Unterbringungskosten selbst.

11. Für die Rücküberweisung überzahlter Teilnahmegebühren erhebt die ERA eine Bearbeitungsgebühr von € 20.

Stornierungen

12. Die Akademie behält sich das Recht vor, die Veranstaltung bis zu zwei Wochen vor dem geplanten Beginn zu stornieren. In diesem Fall werden erhaltene Teilnahmegebühren vollständig erstattet. Für weitere Stornierungsschäden haftet die Akademie nicht.

13. Die Angabe von Referentennamen ist nur vorläufig und verpflichtet die ERA gegenüber dem Teilnehmer nicht. Falls ein angekündigter Referent nicht auftritt, wird die ERA im Rahmen des Möglichen für gleichwertigen Ersatz sorgen.

14. Der Teilnehmer hat das Recht, seine Anmeldung gebührenfrei binnen zwei Wochen nach Anmeldung und Annahme dieser Geschäftsbedingungen zu stornieren, sofern (a) die Stornierung schriftlich erfolgt und (b) die Veranstaltung noch nicht stattgefunden hat.

15. Nach Ablauf der im Absatz gegeben Frist sind Teilnehmerstornierungen bis einen Monat vor der Veranstaltung gegen eine Bearbeitungsgebühr von € 40 zulässig. Für Stornierungen, die zwischen einem Monat und zwei Wochen vor der Veranstaltung bei der ERA eingehen, wird eine Stornogebühr von 50% der Tagungsgebühr erhoben. Für später eingehende Stornierungen wird eine Gebühr von 90% der Tagungsgebühr erhoben. Dem Teilnehmer steht es jedoch frei, seinen Teilnehmerplatz einem anderen zu überlassen.

Unterkunft

16. Für Veranstaltungen in Trier bucht die ERA vorsorglich ein Zimmerkontingent, das Teilnehmer zu Vorzugspreisen abrufen können in den Hotels: Arcadia Hotel, Park Plaza Trier, Villa Hügel Trier.

Für jede verbindliche Reservierung müssen Teilnehmer sich unmittelbar an eines der Hotels wenden und die Tagung angeben, an der sie teilnehmen möchten. Die ERA übernimmt keine Haftung für die Zimmerreservierung.

Arcadia Hotel Trier
Metzer Allee 6
D-54295 Trier
Tel. +49 (0)651-9377-0
Fax +49 (0)651-9377-333
www.arcadia-hotellerie.com

Hotel Park Plaza Trier
Nikolaus-Koch-Platz 1
D-54290 Trier
Tel : +49 (0)651-9993-0
Fax: +49 (0)651-9993-555
www.parkplaza-trier.de
(bitte eine Rechnungskopie als Teilnahmebestätigung bereithalten)

Hotel Villa Hügel
Bernhardstr. 14
54295 Trier
Tel.: 06 51 / 9 37 10 – 0
Fax: 06 51 / 3 79 58
email:info@hotel-villa-huegel.de
www.hotel-villa-huegel.de

B. Erwerb von Veröffentlichungen

17. Für On-line-Bestellungen kann nur per Kreditkarte gezahlt werden. Für andere Bestellungen hat der Kunde die Wahl zwischen der Zahlung per Kreditkarte oder Zahlung nach Rechnungserhalt. Der Versand wird in jedem Fall erst nach Zahlungseingang ausgeführt.

18. Der Kunde kann die Bestellung binnen zwei Wochen nach Versand der Bestellung und Annahme dieser Geschäftsbedingungen widerrufen, soweit (a) der Widerruf schriftlich erfolgt und (b) die Bestellung noch nicht ausgeführt wurde.

19. Zahlungen für ausgeführte Bestellungen werden unter keinen Umständen erstattet.

C. Sonstige rechtliche Bestimmungen

20. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so ist dies ohne Auswirkung auf die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

21. Die Akademie übernimmt keine Haftung für unzutreffende Informationen oder andere Fehler aufgrund technischer Probleme oder sonstiger Umstände außerhalb ihrer Kontrolle.

22. Für die Rechtsbeziehungen zwischen der Akademie und dem Teilnehmer oder Kunden ist deutsches Recht maßgeblich.

23. Soweit rechtlich zulässig, ist Trier Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle vertraglichen Beziehungen zwischen der Akademie und dem Teilnehmer oder Kunden.

III. Datenschutz

1. Die Akademie sammelt und speichert Daten nur für die Zwecke, die dem Betroffenen bei Erhebung der Daten mitgeteilt werden, insbesondere für:

die Zahlung von Bestellungen oder Teilnahmegebühren;
die Aufnahme in die Teilnehmerlisten bei ERA-Veranstaltungen;
Informationen über künftige Initiativen der Akademie;
den Vertrieb von Veröffentlichungen.

2. Für diese Zwecke gesammelte Daten werden von der Akademie überwacht, können jedoch von einem Vertragspartner der Akademie in ihrem Auftrag verarbeitet werden.

3. Der Inhaber der Daten hat ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung seiner Daten sowie auf Änderung, Berichtigung, Streichung oder Sperrung seiner Daten.

4. Die Akademie überlässt persönliche Daten Dritten nur bei Gestattung durch den Dateninhaber. In diesem Fall verpflichtet sich die Akademie, den Dritten über alle Änderungswünsche des Dateninhabers zu unterrichten.

5. Jede Korrespondenz über persönliche Daten soll über den Datenschutzbeauftragten der Akademie an der oben genannten Anschrift geführt werden.

27. November 2012

HABITAT (25. September – 07. November 2014)

Neue Arbeiten in Mischtechnik – Die Malerin Dorothee Reichert aus Kell am See in der ERA

Die Künstlerin:

So abstrakt wie Gefühle und Emotionen sein können sind auch ihre Werke. Das, was die Künstlerin während des Malens in ihrem Inneren spürt, wird durch ihre Pinselführung auf der Leinwand sichtbar. Es nimmt authentische Gestalt an. Nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Bevorzugt bedient sich die 48-Jährige zurzeit der Acrylfarben in unaufdringlichen Zwischentönen und meidet weitestgehend die plakativen, grellen Grundfarben.

Neuen Materialien kann sie schwer widerstehen, sucht stets die Herausforderung, das Experiment, wobei sie allerdings nie den Inhalt vernachlässigt.

Ihre in harmonischer Farbwahl komponierten Bilder thematisieren vorrangig unterschiedlichste Missstände, wirtschaftlicher, sozialer wie auch zwischenmenschlicher Natur.

HABITAT | Lebensraum – Heimat – Zuhause…

HABITAT | Lebensraum – Heimat – Zuhause…

…sind Worte, die automatisch ein wohliges Gefühl der Geborgenheit vermitteln. Zuhause ist dort, wo alles vertraut, erkannt ist und ein Verstellen überflüssig. Wo geliebt und verstanden wird, alles wahr sein darf, wahr sein sollte.

Die aktuellen Themenbilder symbolisieren dieses Gefühl. Wer will, kann „Höhlen“ und „Nester“ ausmachen. Nicht ausschließlich gemalt, sondern phasenweise angesetzt wurden die Arbeiten und haben sich dann entwickelt, so, wie ein Kind sich frei entfalten darf und doch bedingt gelenkt wird ohne konkret zu wissen wo es hin triftet, so fließt auch Farbe in eine in etwa vorgegebene Richtung, nicht wirklich kontrollierbar.

Mehr möchte ich dazu nicht sagen, die Arbeiten sprechen mit ihrer Form und ihren Farbnuancen für sich.

„Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen“ (J.W. Goethe)

DOROthee Reichert

DSC02918geschnsw_pre

1966 geb./aufgewachsen in Schillingen • 1985-1989 Keramik • 1990-1995 Aquarell und Zeichnen bei U. Stimmler • 1995-2005 Privatstudien • 2007 Malerei in Öl/Acryl bei J. T. Christopei (Bosener Mühle) • 2008-2009 Europäische Kunstakademie Trier • 2010 – 2014 Joe Allen (Master of Arts/Royal Academy of Arts) Trier/London • seit 2012 Kinderprojekte • 2013 Gründungsmitglied von Literatur on tour Saar-Hunsrück e.V. • Eröffnung einer wechselnden Dauerausstellung im Seehaus Kell am See

Ausstellungen:

  • 2014
    „crossover GEDANKENGABÄUDE“ – Tuchfabrik Trier
    Eröffnung einer wechselnden Dauerausstellung – Seehaus Kell am See
  • 2013
    “Gegen das Vergessen” – Galerie Ansichtssache Konz
    “EUREGIO kreativ 2013” – KUNSTSTATION St. Josef Krankenhaus Prüm (Galerie Dogan/Schönecken)
    “GRENZNAH” – Haus des Gastes Weiskirchen
  • 2012
    “Kunst und Kultur gemeinsam tragen” – Kulturzentrum Villa Fuchs Merzig
    “Kurz gedacht” – Galerie Ansichtssache Konz
    “DUE” – Deutsche Richterakademie Trier
    “ZEITLANG” – SWR-Studio Trier
    2011 „KUNSTSALON“ Tufa Trier
    “HERBST-TÖNE” – Kulturherbst/Historischer Bahnhof Kell am See
  • 2010
    “WEISS” – Weisshaus Trier
    “ARTbetont – NATURverwandt” – Hermeskeiler Kulturherbst “Alles …einander!” – ARENA Trier
  • 2009
    “KONTRASTREICH” – Kunst und Kultur Maria Hilf e.V./BKH Trier “OXIDATION” – Alter Südbahnhof, Trier
  • 2008
    “MOMENTE” – Volksbank Trier e.G. Trier 2007 “IM KAFFEEHAUS” – Ommersheim, b. Saarbrücken

Märkte und Teilnahmen
“Markt der Künste” Europäische Kunstakademie Trier Schönecker Kunstmarkt “art fair – fair art” 2010 – Altes Amt Schönecken (Kultursommer Rheinland-Pfalz)

“Konscht am Gronn”, Luxemburg/Grund • Mitglied der Artothek, Tufa Trier
Große KUNSTAUKTION zu Gunsten des Kinderschutzbundes/Kurfürstliches Palais • Literatur on Tour Saar-Hunsrück Festival
Mitgliedschaften: édition trèves e.V., Literatur on tour Saar-Hunsrück e.V.
Projekte mit Kindern: „Das Kunstwerk bin ICH… oder Farben die ich in mir trage“
„Mein FarbTON auf HOLZ und STEIN“

Besuchen Sie uns auf der

Vernissage am 25.09.2014 um 19:00 Uhr

im Foyer der ERA, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Musik: Ingrid Backes spielt Hang

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 09:00-17:00
Fr: 09:00-16:00


Dorothee Reichert

Meßflur 56 | 54427 Kell am See | www.DOROtheeReichert.de